Brustvergrösserung bei einem Mann. Gewünscht oder unerwünscht?


Eine unerwünschte Brustvergroesserung beim Mann wird definiert als Gynekomastie, also dann, wenn es Brustvergrösserung beim Mannnicht gewollt ist, weibliche Brustform zu haben. Im fall von Gynekomastie wachsen die Brustdrüsen und nehmen weibliche Formen an. Manchmal ist es aber auch ein gewünschter Effekt, wenn männliche Brust weiblich aussehen soll.

Brustvergrösserung beim Mann als gewollte Operation ist dagegen ein gewünschter operativer Eingriff, der eine besondere Routine eines plastischen Chirurgen erfordert.
Die Wahl eines geeigneten Implantats ist hier sehr wichtig, damit das Ergebnis weiblich und nicht männlich aussieht, was eigentlicher Ziel dieser OP sein sollte. 

Ein männlicher Brustmuskel ist anatomisch anders gebaut als bei einer Frau. Während Frauen mit Wunsch einer Brustvergrösserung oft runde implantate unter dem Brustmuskel vorziehen, vor allem, damit die Implantate fest sitzen und gleichzeitig das Stillen nicht beiträchtigt wird, sind dies keine Kriterien beim Mann mit dem Wunsch an einer weiblichen Figur..

Durch eine hormonellen Behandlung erzielt man bei einem Mann ezarteres Hautgewebe wie auch etwas vergrösserte Brustdrüsen und insgesamt mehr Rundungen. Bei einer Brustvergrösserung dagegen erzielt man grössere Brustumfänge. Beim Wunsch des Patienten von bis zu C-D, muss ein plastischer Chirurg deshalb schrittweise arbeiten. Um die Volumen zu erzielen, muss die Brusthaut etwas gedehnt wird. Dies lässt sich leider nicht sofort erzielen, weshalb solche Ziele über mehrere Jahre gesetzt werden sollen.

Ein rundes Implantat unter dem Brustmuskel kommt weniger in Frage. Schliesslich will man optisch die ursprüngliche männliche Brustform eher vermeiden. Ein tropfenförmiges, oft auch als anatomisches Implantat ist deshalb oft eine bessere Lösung, um ein gutes ästhetisches Ergebnis zu erzielen.

Alle Fragen bezüglich der Risiken in Bezug auf eine hormonelle Behandlung sollte der Patient mit seinem behandelnden Arzt besprechen. Die Aufgabe eines plastischen Chirurgen dagegen ist lediglich die optische Wirkung. Die erste hormonelle Therapie sollte zu dem Zeitpunkt einer Brustvergrösserung bereits abgeschlossen sein.

Gratis Beratung